Der nächste 48. Reparaturnachmittag findet am Sonntag, den 13. November , von 14 Uhr bis 17 Uhr statt.

Katholisches Pfarrheim, am Gabis 7 in Mainburg

Im Dezember wird anstatt eines Reparaturnachmittages die vereinsinterne Weihnachtsfeier stattfinden.

Anfahrt

Am 22. Februar 2016 wurde das MAI Repair Cafe mit 32 Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben, das erste im Landkreis Kelheim. Mittlerweile unterstützen 56 Mitglieder unseren gemeinnützigen Verein. Die Reparaturnachmittage finden seit Anfang 2019 immer im katholischen Pfarrheim, am Gabis 7, in Mainburg statt.

Das Grundprinzip:
Ehrenamtliche Fachleute helfen jedermann kostenlos bei Reparaturen von Kleingeräten. Alles was reparaturfällig ist und was man alleine tragen kann, kann zum Reparieren vorbeigebracht werden; ausgenommen Textilien. Es darf ein defekter Gegenstand pro Besucher und Reparaturnachmittag mitgebracht werden. Wartezeiten können im Cafe überbrückt werden. Es wird Fairtrade-Kaffee, Fairtrade-Tee und selbstgemachter Kuchen zu günstigen Preisen angeboten. Auch Gäste, die nichts zum Reparieren haben, sind im Cafe willkommen. Das MAI Repair Cafe sucht laufend weitere ehrenamtliche Reparateure, die entweder an einem unserer Reparaturnachmittage vorbeikommen sollten oder sich beim Vorsitzenden des MAI Repair Cafes, Bernd Wimmer, unter Tel. 08751/1887 oder per Mail an wimmer@hallertau.net melden können.


MAI Repair unterstützt Mainburger Tafel Die Vorstandschaft des MAI Repair Cafes übergab am letzten Reparaturnachmittag eine Spende in Höhe von 500 Euro an die Leiterin der Tafel Mainburg, Gertrud Enzinger. Das Geld stammt aus dem Fairtradekaffee- und Kuchenverkauf, sowie aus den Spendeneinnahmen von Gästen des Repair Cafes. Gertrud Enzinger und der Vorsitzende des MAI Repair Cafes, Bernd Wimmer, waren sich einig: "Es ist schön, wenn durch Ehrenamt so vielen geholfen wird, den Kunden vom MAI Repair Cafe und den Kunden der Tafel Mainburg." Die Tafel Mainburg versorgt aktuell circa 350 Personen, davon sind die Hälfte Kinder. Für die ukrainischen Kunden, die afghanischen Ortskräfte und die bisherigen Tafelkunden musste man notgedrungen die Ausgabezeit ab September auf 14-tägig im Wechsel ändern. Die brauchbare Ware aus den Supermärkten reicht nicht, um alle Personen wöchentlich zu versorgen. Deshalb ist die Tafel um jeden Euro froh, um Waren wie Mehl, Milch, Nudeln, Eier usw. zukaufen zu können. Der Vorsitzende des MAI Repair Cafes, Bernd Wimmer, wies daraufhin, dass erfreulicherweise in der Bundesrepublik immer mehr Repair Cafes gegründet werden, bedauerlicherweise sich aber auch die Zahl der Tafeln bundesweit in den letzten 20 Jahren mehr als verdreifacht hat. Der Vorsitzende des MAI Repair Cafes, Bernd Wimmer, bedankte sich bei Gertrud Enzinger für Ihr ehrenamtliches Engagement. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass das MAI Repair Cafe weiterhin soziale Einrichtungen in und um Mainburg unterstützen kann.
Jahreshauptversammlung mit Vorstandsneuwahlen beim MAI Repair Cafe: Bernd Wimmer bleibt Vorsitzender in einem erweiterten Vorstandsteam Nach langer Coronapause öffnete das MAI Repair Cafe vergangenen Sonntagnachmittag wieder. Der 42. Reparaturnachmittag war erneut sehr gut besucht und die Reparateure voll ausgelastet. Im Anschluss fand die Vorstandsneuwahl statt, die sehr harmonisch verlief. Die gesamte Vorstandschaft wurde jeweils einstimmig ins Amt gewählt. Neuer und alter Vorsitzender des MAI Repair Cafes ist Bernd Wimmer. Seine beiden Stellvertreter sind Alois Zilker und neu Axel-Gerd Weber. Rosi Brunschweiger bleibt Schatzmeisterin. Rolf Delventhal wurde in seinem Amt als Schriftführer in Abwesenheit bestätigt. Die beiden Kassenprüfer heißen Elli Zilker und Roland Boehme. Seit Gründung des Vereins im Februar 2016 verfolgt das MAI Repair Cafe als Ziel, das Nachhaltigkeits- und Umweltbewusstsein der Bürger sowie das bürgerschaftliche Engagement in diesem Bereich zu fördern. Bernd Wimmer zufolge soll aktiv gegen die Wegwerf-Mentalität unserer konsumorientierten Gesellschaft vorgegangen werden und auf Langlebigkeit von Produkten geachtet werden. Das Prinzip des MAI Repair Cafes: ehrenamtliche Fachleute helfen 10 mal Im Jahr an einem Sonntagnachmittag jedermann kostenlos bei Reparaturen von Kleingeräten. Alles was reparaturfällig ist und was man alleine tragen kann, kann zum Reparieren vorbeigebracht werden, ausgenommen Textilien. Es darf ein defekter Gegenstand pro Besucher und Reparaturnachmittag mitgebracht werden. Wartezeiten können im Cafe überbrückt werden. In seinem Rückblick und Rechenschaftsbericht erläuterte Bernd Wimmer, dass seit der letzten Jahreshauptversammlung im März 2019 coronabedingt insgesamt leider nur 12 Reparaturnachmittage abgehalten werden konnten. Zwischenzeitlich wurde die Vereinshomepage www.mai-repair-cafe.de fertiggestellt. Die Mitgliederzahl erhöhte sich von 32 Gründungsmitgliedern auf aktuell 55 Mitglieder. Vorsitzender Bernd Wimmer bedankte sich insbesondere bei allen aktiven Mitgliedern, die im Vorstandsteam, als Reparateure, an der Reparaturannahme oder beim Fairtradekaffee- und Kuchenverkauf mitarbeiten. In den letzten drei Jahren war es aufgrund der guten finanziellen Lage des MAI Repair Cafes möglich jährliche Spendenaktionen durchzuführen. So gingen 600 Euro im Jahr 2019 an Herrn Stadtpfarrer Josef Paulus für ein Hilfsprojekt in Bosnien, 500 Euro in 2020 an die Lebenshilfe Landshut e.V. für die Mainburger Zweigstelle der Landshuter Werkstätten und 600 Euro im Jahr 2021 für eine Hilfslieferung zu Gunsten der Flutopfer im Ahrtal an die Familien Dasch und Gastner aus Mainburg. Bernd Wimmer bedankte sich bei der katholischen Pfarrgemeinde um Stadtpfarrer Josef Paulus dafür, dass die Reparaturnachmittage im Pfarrheim am Gabis stattfinden können. Die Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung beschlossen künftig auf die bisherigen ohnehin moderaten Mitgliedsbeiträge zu verzichten. Für die Jahresspende 2022 und für eine Vortragsveranstaltung werden noch Ideen gesucht. Das MAI Repair Cafe sucht laufend neue Reparateure, die sich gerne beim Vorsitzenden Bernd Wimmer via Mail an wimmer@hallertau.net oder per Tel. 08751 1887 melden können. Der nächste Reparaturnachmittag findet am 15. Mai statt.
MAI Repair Cafe unterstützt Hilfslieferung für Flutopfer im Ahrtal: Werkzeuge im Wert von 600 Euro bereitgestellt. Am 14. Juli dieses Jahres veränderte sich für viele Menschen entlang des Flusses Ahr bekanntlich schlagartig das Leben. Wegen der Flutkatastrophe verloren Menschen ihr Hab und Gut. Viele verloren sogar Angehörige. Von den rund 40.000 Betroffenen stehen viele vor den Trümmern ihrer Existenz. Der Wiederaufbau ist von den Menschen dort alleine nicht zu realisieren. Die Mitglieder des MAI Repair Cafe habe sich daher dazu entschlossen den Menschen entlang der Ahr zu helfen. Die Familien Dasch und Gastner aus Mainburg organisieren derzeit eine zweite Hilfslieferung mit Werkzeugen und Maschinen für das Sachspendenverteilzentrum Ahrtal. Die Vorstandschaft des MAI Repair Cafes um Vorsitzenden Bernd Wimmer, stv. Vorsitzenden Alois Zilker und Schatzmeisterin Rosi Brunschweiger nahmen dies zum Anlass die private Hilfsaktion zu unterstützen. Während des letzten Reparaturnachmittags des MAI Repair Cafe wurden an Dorraine und Reiner Gastner Werkzeuge im Wert von 600 EUR übergeben. Noch bis Ende September werden Werkzeuge und Maschinen für die Instandsetzung der beschädigten Gebäude gesammelt und nach Grafschaft Gelsdorf in der Nähe von Bad Neuenahr-Ahrweiler gebracht.
Die Vorstandschaft des MAI Repair Cafes übergab am vergangenen Donnerstag eine Spende in Höhe von 500 Euro an die Geschäftsführerin der Lebenshilfe Landshut e.V. und Tochtergesellschaften, Dr. Hannelore Omari. Das Geld stammt aus dem Fairtradekaffee- und Kuchenverkauf, sowie aus den Spendeneinnahmen von Gästen des Repair Cafes. Fr. Dr. Omari bedankte sich herzlich für die großzügige Spende, die an die Mainburger Zweigstelle der Landshuter Werkstätten GmbH gehen soll und für Ausflüge der Mitarbeiter Verwendung finden wird. In einem rund einstündigen Rundgang durch die Räumlichkeiten der Mainburger Werkstatt informierte sich die Vorstandschaft des MAI Repair Cafes über einen Teil der 120 Arbeitsplätze. Auch verschiedene Probleme wurden angesprochen, wie zum Beispiel die zunehmenden Schwierigkeiten, an geeignete Aufträge zu kommen. Der Vorsitzende des MAI Repair Cafes, Bernd Wimmer, bedankte sich für die Einladung vor Ort und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass dies nicht die letzte Spende des Mainburger Repair Cafes für diese wirklich sinnvolle und beeindruckende Einrichtung in Wambach war.
MAI Repair Cafe unterstützt Hilfsprojekt in Bosnien

Die Vorstandschaft des MAI Repair Cafes übergab beim letzten Reparaturnachmittag in 2019 eine Spende in Höhe von 600 Euro an Herrn Stadtpfarrer Paulus. Das Geld stammt aus dem Fairtradekaffee und Kuchenverkauf, sowie aus den Spendeneinnahmen von Gästen des Repair Cafes. Pfarrer Paulus bedankte sich herzlich für die großzügige Spende, die er persönlich für ein Waisenhaus in Sarajevo (Bosnien) verwenden wird. An inzwischen 36 Reparaturnachmittagen wurden im Schnitt je fast zwanzig defekte Geräte vorbeigebracht, die von den fleißigen Reparateuren größßtenteils wieder instandgesetzt werden konnten. Der Vorsitzende des MAI Repair Cafes, Bernd Wimmer, bedankte sich dafür, dass seit Anfang dieses Jahres die sehr gut angenommenen Reparaturnachmittage im Mainburger katholischen Pfarrheim stattfinden können. Die Termine für 2020 hat die Vorstandschaft bereits festgelegt.
Vorstandschaft MAI Repair Cafe: von links: Alois Zilker (stv. Vorsitzender), Rosi Brunschweiger (Schatzmeisterin), Bernd Wimmer (Vorsitzender), Rolf Delventhal (Schriftführer)
Die Reparaturnachmittage finden im katholischen Pfarrheim, Am Gabis 7, 84048 Mainburg, statt.
Ehrenamtliche Fachleute helfen bei der Reparatur
Fairtradekaffee/-tee und selbstgemachter Kuchen zu günstigen Preisen